Komet „Neowise“ (C/2020 F3) am Abendhimmel sichtbar!

Liebe Astronomiefreunde, nach etwa 20 Jahren haben wir derzeit endlich wieder einen wirklich hellen, mit bloßem Auge gut sichtbaren Kometen am Himmel! Nach seiner Morgensichtbarkeit erscheint „Neowise C/2020 F3“ seit dem gestrigen 11.07. nun auch nach Einbruch der Dunkelheit am Abendhimmel. So ist es mir gestern Abend trotz anfänglicher Bewölkung doch noch gelungen, Neowise gegen.. weiter →

Sonne in H-alpha: Eine bemerkenswerte Region auf der Sonne

Eine bemerkenswerte Region auf der Sonne (von Alex Geiss) Am 16. April 2020 gegen 14 Uhr universal time coordinated (16 Uhr MESZ) ereignete sich eine bemerkenswerte Eruption auf der Sonne, die ich in meinem H-Alpha-Teleskop, einem Coronado PST (40mm Öffnung, 400mm Brennweite), verfolgen und durch mehrfache Aktualisierungen zweier Bleistiftzeichnungen über zwei Tage schrittweise bis zum.. weiter →

Starlink Satelliten selbst beobachten

Liebe Astronomiefreunde, seit einiger Zeit gibt es eine neue Art und Qualität von beobachtbaren Satelliten: Die sogenannten „Starlink“ Satelliten der Firma SpaceX – weltweit inzwischen der größte Satellitenbetreiber – werden in Gruppen (i.d.R. 60 Satelliten) und in regelmäßigen Zeitabständen in den Erdorbit befördert und bieten insbesondere in den ersten Tagen unmittelbar nach dem Aussetzen im.. weiter →

Venus – kleiner „Halbmond“ am Abendhimmel

Venus wird als „Abendstern“ auch die nächste Zeit noch nach Sonnenuntergang hell am Abendhimmel strahlen. Ihre maximale Helligkeit erreicht sie gegen Ende April. In kleinen oder mittleren Teleskopen erscheint sie aktuell wie ein kleiner, strukturloser „Halbmond“. Da Venus sich innerhalb der Erdbahn um die Sonne bewegt, zeigt sie je nach räumlicher Konstellation mit Sonne und.. weiter →

Raumstation ISS mit Teleskop fotografieren

Liebe Astronomiefreunde, die Internationale Raumstation (ISS) oder auch andere Satelliten mit bloßem Auge zu verfolgen, ist ein Thema für sich. Mittels diverser Apps kann heute jeder Laie relativ einfach herausfinden, wann und wo am Himmel die Raumstation über dem eigenen Standort erscheinen wird. Eine besondere Herausforderung stellt jedoch die Beobachtung der Raumstation mit Teleskop dar… weiter →

Raumstation ISS mit bloßem Auge und Venus in den Plejaden

Liebe Astronomiefreunde, wer die Raumstation ISS mit bloßem Auge am Abendhimmel sehen will, bekommt diese Woche gleich mehrmals gute Gelegenheit dazu. Die Raumstation erscheint als auffälliges, sternförmiges Objekt am Abendhimmel und bewegt sich dabei zumeist grob von West nach Ost. Je nach Bedingungen erreicht sie eine Helligkeit, die dem Planeten Venus sehr nahe kommt, der.. weiter →

Venus trifft Mond und Plejaden am Abendhimmel

Liebe Astronomiefreunde, Mond und Venus trafen sich vorgestern, am 28. März, am Abendhimmel. Von Zandt bei Denkendorf aus gelang mir ein Schnappschuss: Über der Kirchturmspitze zu sehen sind zudem die Plejaden, auch „Siebengestirn“ (M45) genannt. Im Laufe der nächsten Tage nähert sich Venus diesem Sternhaufen an und wir ihn an den Abenden des 3. und.. weiter →

Deep Sky visuell: Hicksongruppen 61 und 68

Liebe Deep Sky Freunde, selten folgen hierzulande drei oder mehr perfekt klare Tage und Nächte aufeinander. Vorgestern Nacht war die dritte einer solchen Serie, die auch weiterhin anhalten soll. Und weil wir glücklicherweise auch noch Neumond haben und die Frühlingsnächte kalt und dunkel sind, ist das die perfekte Zeit für Deep Sky Beobachtungen. Ein paar.. weiter →

Aktuelle Tipps für Deep Sky Beobachter

Hallo zusammen, wir haben wahrscheinlich die kommenden drei Nächten einen klaren Himmel und Neumond. Ideale Bedingungen für Deep Sky Beobachtungen. Daher wollte ich euch ein paar Tipps geben, was sich gerade anbietet. Fürs Fernglas / kleinere Teleskope: H & Chi Persei , M 45 die Plejaden, Hyaden (um Aldebaran im Stier), M 35 in den.. weiter →

Bis auf Weiteres keine öffentl. Beobachtungsabende / Astronomietag entfällt

Liebe Sternfreunde, aufgrund der aktuell unsicheren Gesundheitslage und Handlungsempfehlungen seitens offizieller Stellen wollen auch die Astronomiefreunde Ingolstadt ihren Beitrag leisten, um mögliche Risiken für die Allgemeinheit und insbesondere ältere Menschen zu minimieren. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit schrieb dazu am 11.03.2020: „Es gilt in Bayern der Grundsatz: Alle Veranstaltungen, die nicht zwingend nötig sind, sollten.. weiter →