26 Mrz 2017

Tiefe Eindrücke am Astronomietag 2017

0 Kommentare

Im Rahmen des deutschlandweiten Astronomietags am 25. März haben auch die Astronomiefreunde Ingolstadt zu einem öffentlichen, kostenlosen Beobachtungsabend eingeladen.
Aufgrund des Mottos „Sehenwertes entlang der Sonnenbahn“ trafen sich die Sternfreunde diesmal jedoch nicht in der Stadt, sondern unter dem etwas dunkleren Sternenhimmel am Gaimersheimer Ortsrand nahe des Gymnasiums. So konnte am späten Abend nicht nur ein kurzer Blick auf die Sonne geworfen werden, sondern später am dunklen Nachthimmel auch fernere Objekte der Milchstraße weit außerhalb unseres Sonnensystems beobachtet werden: Interstellare Gasnebel wie zum Beispiel der große Orionnebel in ca. 1400 Lichtjahren Entfernung oder sogar noch fernere, viele Millionen Lichtjahre entfernte Galaxien wie das Paar von „M81 und M82″ im Großen Bären gaben tiefe Einblicke ins All. Zur Verfügung standen neben kindgerechten Tischteleskopen auch größere Linsen- und Spiegelteleskope bis 14,5″ Durchmesser. Auch ein künstliches Himmelsobjekt konnte – wenn auch nicht der Sonnenbahn folgend – dank vorberechneter Prognose mit freiem Auge gesichtet werden: Der Satellit „Iridium 58″ ging für wenige Sekunden als heller, sich bewegender „Stern“ am Himmel auf, als das von ihm reflektierte Sonnenlicht Gaimersheim streifte. Einen schönen Abschluss bot schließlich der große Gasplanet Jupiter, als dieser später am Osthimmel aufstieg. Neben seinen gut sichtbaren, vier Galileischen Monden „Io“, „Europa“, „Ganymed“ und „Callisto“ konnten dank zunehmend besseren Bedingungen auch die Wolkenbänder auf der Jupiteroberfläche beobachtet werden. Besonders freuen wir uns, dass viele Besucher auch den sogenannten „GRF“ (Großer Roter Fleck) in einem der Äquatorialwolkenbändern erkennen und bestätigen konnten, der sich diesem Abend zufällig auf der erdzugewandten Planetenseite befand. Dieses kleine, orangefarbene Fleckchen ist Jupiters Markenzeichen und stellt den größten und ältesten bekannten Wirbelsturm in unserem Sonnensystem dar. Sein Durchmesser übertrifft die Größe unserer Erde um mindestens das Doppelte.
Wer keine Möglichkeit hatte, uns zum Astronomietag zu besuchen, bekommt schon in zwei Wochen die nächste Gelegenheit zu einem astronomischen Beoachtungsabend: Am Samstag, 8. April, bauen die Astronomiefreunde wieder ihre Teleskope zur 7. Ingolstädter Sidewalk Astronomie auf dem Theatervorplatz in Ingolstadt auf (nur bei klarem Himmel!). Im Fokus stehen dann unser Erdmond und der Planet Jupiter.

Wir danken für die zahlreichen Besucher, Euer großes Interesse und hoffen, tiefe Eindrücke hinterlassen zu haben!
Spezieller Dank gilt auch der Schule des Gymnasium Gaimersheim, die unsere Aktion durch die Bereitstellung des Beobachtungsplatzes unterstützt hat.

Die Astronomiefreunde Ingolstadt


[zum Anfang]

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>