05 Mrz 2017

6. Ingolstädter Sidewalk Astronomie: Wolkenloch gibt Blick zum Mond kurz frei

0 Kommentare
Gegen Regen und Wolken sind auch die größten Teleskope und erfahrensten Himmelsbeobachter absolut machtlos. So zwangen die teils sehr unsicheren und widersprüchlichen Wetterprognosen noch kurz vor dem geplanten Beobachtungsabend auf dem Theaterplatz die Astronomiefreunde Ingolstadt dazu, die öffentlich angekündigte Himmelsbeobachtung mit Teleskopen offiziell abzusagen.
Trotz der ungünstigen Bedingungen und folglich kurzfristiger Absage der Himmelsbeobachtung ließen sich bereits früh gegen 18 Uhr einige Besucher nicht davon abhalten, zur 6. Ingolstädter Sidewalk Astronomie auf dem Theatervorplatz in Ingolstadt zu kommen. Eine „Notbesetzung“ hartgesottener Astronomiefreunde hatte sich dort – wie im Vorfeld bekanntgegeben – für alle Fälle zusammengefunden, um interessierte Besucher und Sternfreunde zu empfangen und in der Hoffnung auf ein Wolkenloch, das doch noch einen freien Blick in den Nachthimmel ermöglichen würde. Dieser Wunsch sollte sich dann auch für ca. eine Stunde tatsächlich erfüllen: Bis etwa 19 Uhr riss der Himmel unerwarteter Weise über Ingolstadt auf und ermöglichte wenigstens den Blick auf Mond und Venus, unseren „Abendstern“ und Nachbarplaneten, der im Teleskop aktuell ebenfalls eine hübsche Sichelgestalt zeigt. Auf diese Weise wurde die Anfahrt einiger Besucher sowie Astronomiefreunde, die immerhin 7 Teleskope auf dem Theatervorplatz aufstellten, schließlich doch durch den spektakulären, wenn auch nur kurzzeitigen Blick auf Mondkrater und lunare Gebirge belohnt. Die Astronomiefreunde harrten noch länger aus, bis kurz nach 21 Uhr ein Regenschauer zum raschen Abbau der empfindlichen Instrumente zwang.Wer die Mondbeobachtung verpasst hat und an diesem Abend aufgrund der unsicheren Wetterlage lieber daheim geblieben ist, hat schon am 8. April erneut die Gelegenheit, die Astronomiefreunde Ingolstadt bei der 7. Ingolstädter Sidewalk Astronomie zu besuchen. Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung folgen in Kürze.
Zuvor bieten die Astronomiefreunde noch einen weiteren Beobachtungsabend zum deutschlandweiten Astronomietag am 25. März beim Gymnasium in Gaimersheim an. An diesem Abend wird zwar kein Mond am Himmel stehen, dafür sollen am etwas dunkleren Himmel außerhalb Ingolstadts weiter entfernte Objekte des Weltraums wie Sternhaufen und interstellare Gasnebel beobachtbar werden.

[zum Anfang]

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>