21 Jan 2019

Der erste Vollmond im Jahr passierte den Kernschatten unserer Erde und wurde dabei am 21. Januar total verfinstert. Der Höhepunkt bzw. maximale Verfinsterung fand um 06:12 Uhr statt. Das Ereignis war in ganz Deutschland sichtbar, ausgenommen der 6. Kontakt, da der Mond gegen Ende der Finsternis leider bereits am Westhorizont unterging.
Eine Mondfinsternis kann gut mit einem Fernglas oder auch dem bloßen Auge verfolgt werden – ein Teleskop oder spezielle Filter sind nicht zwingend erforderlich.

Entgegen vieler Wetterprognosen war der Himmel über weiten Teilen Bayerns und auch in der Region Ingolstadt klar. So wurden die Frühaufsteher tatsächlich mit dem spektakulären Anblick der totalen Mondfinsternis belohnt!
Die in diesem Beitrag angehängte Bilderserie gelang unserem Astronomiefreund Peter Hofmann, der das Ereignis mit seinem Bresser Messier Refraktor (127mm, f10) und Sony Alpha 6000 in Oberfranken fotografierten konnte. Von links nach rechts zu sehen ist die Phase des Eintritts in den Erdkernschatten, die Totalität mit eindrucksvoller Rotfärbung des Mondes und schließlich das Ende der Totalität, als der Mond am Rand schon wieder heller wurde.
Die nächste, von Mitteleuropa aus sichtbare totale Mondfinsternis ereignet sich am 16. Mai 2022, allerdings unter sehr schwierigen Bedingungen, siehe auch: http://www.mondfinsternis.net/mofi2022t/index.htm. Außerdem gibt es noch eine im Jahr 2025: http://www.mondfinsternis.net/2021/2025t2.htm
Vergleichbar gute Beobachtungsbedingungen wie zum 21.01.2019 werden wir aber erst wieder bei der totalen Mondfinsternis im Jahre 2028 haben – diese findet am Silvesterabend (aber noch vor der Party statt: http://www.mondfinsternis.net/2021/2028t.htm

Wir wünschen einen guten Start in die neue Woche und klaren Himmel,

Eure Astronomiefreunde

 

Der grobe Ablauf der Finsternis am 21.01.2019:

03:36 Uhr: Eintritt in den Halbschatten (1. Kontakt)
ca. 04:10 Uhr: Sichtbarkeitsbeginn
04:34 Uhr: Eintritt in den Kernschatten (2. Kontakt)
05:41 Uhr: Beginn der totalen Verfinsterung (3. Kontakt)
06:12 Uhr: Totale Verfinsterung / Höhepunkt der Finsternis
06:43 Uhr: Ende der totalen Verfinsterung (4. Kontakt)
07:51 Uhr: Austritt aus dem Kernschatten (5. Kontakt)
ca. 08:17 Uhr: Sichtbarkeitsende
08:19 Uhr: Monduntergang
08:48 Uhr: Austritt aus denn Halbschatten (6. Kontakt)

Ausführlichere Infos mit erklärenden Grafiken findet Ihr unter:
http://www.mondfinsternis.net/mofi2019t/index.htm

[zum Anfang]
One Response to Totale Mondfinsternis 2019
  1. Tolle Bilde und klasse erklärt


[zum Anfang]

Leave a Reply to Siegfried Reinold Cancel reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.