27 Aug 2016

Saturn und Mars mit bloßem Auge sichtbar!

0 Kommentare

Saturn und Mars am Abendhimmel sichtbar!

Wer Saturn und Mars noch nicht bewusst gesehen hat, kann dies zur Zeit sehr einfach am Abendhimmel tun: Beide Planeten stehen derzeit über dem südwestlichen Horizont nah beisammen und bilden mit Antares, dem Hauptstern im Skorpion, ein auffälliges „Dreieck“. Der knapp über Antares stehende „Rote Planet“ Mars strahlt unübersehbar. Ein Stück darüber ist Saturn sichtbar.
Wer genau hinsieht, erkennt, dass die beiden Planeten im Gegensatz zu den umliegenden Sternen weniger oder gar nicht „funkeln“. Dieser bekannte Effekt wird durch atmosphärische Unruhe (Szintillation oder Seeing) verursacht und wirkt sich auf die punkförmigen Lichtquellen der Sterne deutlich stärker aus als bei den relativ nahen Planeten, die von der Erde aus bereits als ausgedehnte Objekte wahrgenommen werden können.

Wer die Ringe des Saturn mit eigenen Augen sehen will, braucht aber schon ein Teleskop mit mindestens 30facher Vergrößerung – oder besucht uns einfach kommende Woche vom 1. bis 3. September beim BAYERISCHEN TELESKOPMEETING auf dem Osterberg in Pfünz!
Siehe Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/153489958389226/

Beide Planeten sind nur in den Abendstunden bis etwa 22 Uhr gut sichtbar. Später gehen sie bereits am Westhorizont unter.
Da die Sonneuntergänge sich jedoch wieder stetig verfrühen, können Saturn und Mars noch den ganzen September über am Abendhimmel gesehen werden.

Wir wünschen ein schönes Wochenende und weiterhin klaren Himmel!

[zum Anfang]

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>